Wie alles begann - Zur Historie von A. Berger OHG in Stuttgart

Ladenfront historisch A.Berger

Edles Tuch war einer der frühen Garanten für den Wohlstand so manch süddeutscher Stadt. Zu einer regelrechten Berühmtheit wurden im Mittelalter die Tuchhändler der Stadt Ulm. In Stuttgart gewann aber das Konfektions- und Bekleidungsgewerbe erst im 19. Jahrhundert an Bedeutung, als die Residenzstadt des Königreiches Württemberg mit einer straffen Verwaltung ausgestattet wurde und dank eines rasch wachsenden selbstbewußten Beamten- und Bürgertums die Nachfrage nach Konfektionsware stieg. 

Die A.Berger OHG in der Calwer Straße, im Herzen Stuttgarts gelegen, gilt heute als das älteste Schneider-Fachgeschäft in der Stadt.

Das im Jahr 1919 in der Rotebühlstraße 20A von Alfred Berger gegündete Geschäft ist heute ein anerkanntes Spezialhaus, bei dem große Textilunternehmen und Konfektionshäuser ebenso einkaufen wie die selbstständigen Schneidermeister/innen oder die Hausfrau von nebenan. 

Während der ersten Jahre, als das Geschäft eröffnet wurde, da lag nebenan gleich der väterliche Laden, wo es Tuche und Stoffe zu kaufen gab. 1936 zog man um an die heutige Adresse. Nach Abschluß von Lehre und Textilfachschule trat Armin Berger ins elterliche Unternehmen ein und wurde Teilhaber der neugestalteten OHG. Der Firmengründer verstarb 1970. Seine Frau Hertha war noch bis zu ihrem Tod 1986 regelmäßig im Geschäft tätig. Armin Berger wird von seiner Frau Erna unterstützt, die umsichtig alle organisatorischen Dinge in die Hand nimmt.

“Alles zum Nähen und Schneidern” verspricht Stuttgarts führendes Spezialhaus seinen Kunden und in der Tat, das Angebot ist riesengroß: Die Regale und Schubladen sind gefüllt mit Futterstoffen wie Pongetaft, Waschtaft, Jerseyfutter, Duchesse und Ärmelfutter. Einlagen wie Haargarn, Wolleinlagen, Fixiereinlagen und Vlieseline, modische Knöpfe für Damen und Herren, Kürschner-Bedarf wie Pelzfutter, Nessel, Pikierstoff und Pelzhaken sowie das unterschiedlichste Zubehör für Werkstatt und Heimbedarf.

Schneiderbürsten, elektrische Zuschneidescheren, Dampf-Bügelkombinationen, Konfektionsständer, Anprobier-Spiegel, Nähgarne und Reißverschlüsse zählen hierzu. Nach Eintritt des Sohnes Andreas Berger, ebenfalls gelernter Kaufmann und nach dem Besuch der Textilfachschule Nagold, wurde der Umbau 1995 eingeleitet. Durch Sortimentsvergrößerung präsentiert sich das traditionsreiche Fachgeschäft, das auch bundesweit versendet, in frischem Glanz mit der bewährten fachkundigen Beratung des Spezialisten.

Historische Ladenfront A. Berger

Quelle Text: "Who is who"

Quelle Fotos: Andreas Berger

Öffnungszeiten

Wir sind gerne zu folgenden Zeiten in unserem Geschäft in Stuttgart für Sie da:

Montag - Freitag 09:00 - 18:30

Samstag 09:00 - 13:30